1.07.2021 - 31.12.2021 Musik, Online, Programm

Marian Hemar: Das vergessene Lied

ONLINE / Konzert zum 120. Geurtstag

Kennen Sie Marian Hemar? Nein? Dann ist es höchste Zeit, einen der herausragendsten Lied-Autoren Polens und Bühnen-Star der Zwischenkriegszeit kennenzulernen – und zwar mit dem Konzert „Zapomniana piosenka / Das vergessene Lied“ (70 min, dt. UT), in dem Małgorzata Picz und Marek Picz seine größten Hits interpretieren und Fabian Herman in kleinen Szenen in die Rolle Hemars schlüpft. Auch Alicja Picz steuerte einige Szenen bei. Das Polnische Institut Berlin – Filiale Leipzig fertigte Übersetzungen für die deutschen Untertitel an.

Der Dichter, Journalist, Satiriker und Komödienautor Marian Hemar (1901–1972), gebürtig Jan Marian Hescheles, wollte mit seinen über 3.000 Liedern, Gedichten, szenischen Werken und Hörspielen nicht nur unterhalten, sondern äußerte sich auch politisch und gesellschaftskritisch. Damit feierte er auf den Bühnen Warschaus in den Zwanziger- und Dreißigerjahren große Erfolge und schuf Klassiker, die bis heute nichts von ihrer Popularität eingebüßt haben. Der gebürtige Jude ließ sich 1935 katholisch taufen, verließ Polen 1939 und lebte bis zu seinem Tod in Großbritannien. Das Konzert mit szenischen Einschüben zeigt sein bewegtes Leben und stellt seine schönsten Liedtexte sowie Gedichte vor, darunter die Evergreens „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“, „ Schöner Gigolo“ und „Mein jüdische Mame“.

Das Projekt zum 120. Geburtstag von Marian Hemar und zum 100. Geburtstag des Dichters Karl Dedecius entstand in Partnerschaft mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin und wurde unterstützt von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, dem Polnischen Institut Berlin, der Botschaft der Republik Polen in Berlin und der Karl Dedecius Stiftung.

Konzept & Koordination: Małgorzata Picz
Regie: Teelke Langhanke
Schauspiel: Fabian von Herman & Alicja Picz
Gesang: Małgorzata Picz & Marek Picz
Musik: Bijan Azadian (Klavier), Anders Grop (Kontrabass), Robert Memmler (Schlagzeug), Vladimir Miller (Klarinette) & Andrej Sur (Violine)

Videoaufnahme: Kay Bretschneider
Audioaufnahme: Anders Grop
Übersetzungen: Barbara Brzezińska (Sprachcafé Polnisch), Karl Dedecius und Rainer Mende (Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig)

Ort: online auf YouTube

Info: en.wikipedia.org/wiki/Marian_Hemar, culture.pl/en/article/moved-away-then-faded-away-polish-interwar-artists-after-wwii

 

Programm des Polnischen Instituts:

50 Jahre Polnisches Institut in Leipzig
from to
Scheduled ical Google outlook
Ausstellung Online Programm
Krzysztof Komendarek-Tymendorf: ReVIOLAtion
from to
Scheduled ical Google outlook
Musik Programm
Ola Błachno Quartet: Neujahrskonzert
from to
Scheduled ical Google outlook
Musik Online Programm
Władysław Żeleński – Konzert & Vortrag zum 100. Todestag
from to
Scheduled ical Google outlook
Musik Online Programm
Maria Ka. Jiddische Tradition trifft Pop & Elektronik
from to
Scheduled ical Google outlook
Diskussion Musik Online Programm
Marian Hemar: Das vergessene Lied
from to
Scheduled ical Google outlook
Musik Online Programm
Śniegu już nigdy nie będzie / Der Masseur
Scheduled ical Google outlook
Film Programm
Śniegu już nigdy nie będzie / Der Masseur
Scheduled ical Google outlook
Film Programm
from to
Scheduled ical Google outlook Musik Online Programm

Śniegu już nigdy nie będzie / Der

GÖRLITZ / 19:00 / Filmreihe der vhs Görlitz
04 04.2022 Film, Programm

Maria Ka. Jiddische Tradition trifft Pop &

ONLINE / 20:00 / Jüdische Woche in Leipzig (28.06.–04.07.2021)
01 07.2021 31 12.2021 Diskussion, Musik, Online, Programm

Krzysztof Komendarek-Tymendorf: ReVIOLAtion 🗓

IM HANDEL / Werke für Solo-Bratsche u.a. von Mieczysław Weinberg und Grażyna Bacewicz
01 01.2021 31 12.2021 Musik, Programm