2.09.2022 Archiv, Empfehlungen

Literatur in den Sprachen Berlins 2022

BERLIN / 19:00 / u.a. mit Jacek Dehnel

mit Burcu Argat, Jacek Dehnel, Rafael Cardoso, Nikolay Kononov, Jonathan Lyon, Dilek Mayatürk, Bahram Moradi, Madame Nielsen und May-Lan Tan

Moderation: Jürgen Jakob Becker, Irina Bondas, Karolina Golimowska, Lilian Pithan und Achim Wagner

Die Multikulturalität Berlins ist ein leuchtendes Merkmal dieser vielfältigen und lebendigen Stadt. So vielfältig und lebendig wie die Stadt ist auch die Berliner Literaturlandschaft, die aus der kulturellen Diversität und Vielsprachigkeit ihrer Akteur*innen heraus entsteht. Auch dieses Jahr schrieb der Berliner Senat Jahresstipendien für die nicht auf Deutsch schreibenden Autor·innen Berlins aus. Ausgezeichnet wurden der iranische Autor Bahram Moradi, der polnische Autor und Übersetzer Jacek Dehnel, der Brite Jonathan Lyon, die dänische Autorin und Performerin Madame Nielsen, die türkische Schriftstellerin Burcu Argat sowie die türkische Lyrikerin Dilek Mayatürk, der Brasilianer Rafael Cardoso sowie der russische Autor und Journalist Nikolay Kononov. Außerdem ist May-Lan Tan, geboren in Hongkong und Stipendiatin aus dem Jahr 2021, unserer Einladung gefolgt. Sie alle werden aus neuesten Werken lesen – im Original, aber auch in deutscher Übersetzung.

Nicht teilnehmen können leider die Stipendiat·innen Ghayath Almadhoun, Lyriker aus Syrien, und Meriam Bousselmi, geboren in Tunis. Ihre Texte sind jedoch, wie auch die der anderen Stipendiat*innen, in einem Digital Essay nachzulesen, der Anfang September vom LCB veröffentlicht wird.

Der Lyriker, Prosaist, Übersetzer und Maler Jacek Dehnel (geb. 1980 in Gdańsk) studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Warschau. 2006 wurde er mit seinem Roman „Lala“ (auf Deutsch 2008 bei Rowohlt) international bekannt. 2005 erhielt er den renommierten Kościelski-Preis und 2010 wurde sein Gedichtband „Ekran kontrolny“ (Kontrollbildschirm) für den wichtigsten polnischen Literaturpreis NIKE nominiert. Bei Hanser erschien 2013 sein Roman „Saturn. Schwarze Bilder der Familie Goya“. Aus dem Englischen übertrug er u.a. Philip Larkin und Francis Scott Fitzgerald ins Polnische.

Veranstaltung auf Facebook
Info:
lcb.de/programm/literatur-in-den-sprachen-berlins-22
Eintritt: 8 / 5 EUR (Tickets hier)
Ort: Literarisches Colloquium, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

 

Scheduled Archiv >Empfehlungen

Ostatni komers / Love Tasting 🗓

BERLIN | 18:30 | filmPOLSKA reloaded
23 11.2022 Archiv, Programm

Dein ist mein ganzes Herz 🗓

BERLIN / 18:00 / Operngala u.a. mit Katarzyna Dondalska (Szczecin)
26 11.2022 Archiv, Empfehlungen

INTERFILM 38 🗓

Polnische Filme beim internationalen Kurzfilmfestival
15 11.2022 20 11.2022 Archiv, Programm