18.09.2020 Musik, Veranstaltungen

Visegrad-Konzert

Anlässlich der Übernahme der Präsidentschaft in der Visegrád-Gruppe durch Polen

Das Polnische Institut Wien zusammen mit den Kulturinstituten der Länder der Visegrad-Gruppe (Collegium Hungaricum, Slowakisches Institut und Tschechisches Zentrum)  laden zu einem Konzert mit Musikern aus Polen, der Slowakei, der Tschechischen Republik und Ungarn ein. Das Konzert steht im Zusammenhang mit der polnischen Präsidentschaft der Visegrad-Gruppe, die bis zum 30. Juni 2021 dauert. Das Konzert umfasst im Speziellen Werke, Arien und Lieder, die mit der kulturellen Identität dieser Länder verbunden sind, sowohl in den Landessprachen als auch im Ensemble u. a. von Štefan Németh-Šamorínsky, Leoš Janáček, Vítězslav Novák, Henryk Wieniawski, Fryderyk Chopin, David Popper, Antonin Dvorak, Mieczysław Karłowicz, Bohuslav Martinů und Petr Eben. Künstlerisch wird das Konzert von dem bedeutenden Pianisten Marcin Kozieł betreut. Er leitet eine Korrepetitionsklasse an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und ist darüber hinaus Korrepetitor und Begleiter der Portraitkonzert an der Kammeroper – Theater an der Wien. Durch den Abend führt Mag. Dr. Michael Macek (Kulturmanager, MAK).

Mitwirkende:

Matus Simko – Tenor (Slowakei)

Lukas Zeman – Bariton (Tschechien)

Adam Javorkai – Cello (Ungarn)

Marcin Kozieł – Klavier, Künstlerische Leitung (Polen)

Mag. Dr. Michael Macek – Moderation (Österreich)

Die Sicherheit unserer Gäste und MitarbeiterInnen hat für uns oberste Priorität. Beachten Sie bitte unsere Corona-Regeln.  

Datum und Uhrzeit:
Fr., 18. September, 20.00 Uhr

Ort:
Ehrbar Saal, Mühlgasse 28, 1040 Wien

Info:
Eintritt frei. Anmeldung bis 16.09.2020 erforderlich: event.wien@instytutpolski.org

Veranstalter und Partner:
Veranstalter: Polnisches Institut Wien, Tschechisches Zentrum Wien, Slowakisches Institut in Wien, Balassi-Institut – Collegium Hungaricum Wien

 


Correspondance des arts – Chopins Lieder 🗓

Fryderyk Chopin ist vor allem für seine Klavierkompositionen bekannt. Er vertonte aber auch circa 30 Gedichte, was zu seinen Lebzeiten unbemerkt blieb.
27 10.2020 Musik, Veranstaltungen

!!!ABGESAGT!!! KL Gusen als Ort der Vernichtung

Das deutsche nationalsozialistische Konzentrationslager in Mauthausen-Gusen spielte eine enorme Rolle im Prozess der Vernichtung der europäischen Intelligenz – u. a. Polen, Spanier, Italiener, Ungarn und Franzosen.
22 10.2020 Geschichte, Veranstaltungen