1.10.2020 - 3.10.2020 Archiv

Stiefmutter Heimat. Meine Mutter das gestohlene Kind

BERLIN / Aufführung des Stücks von ​Joanna Lewicka im Theater unterm Dach
„Wickuschka, wer will das denn heute hören, was wir als Kinder durchgemacht haben und was uns angetan wurde, keiner!“
 
„Stiefmutter Heimat. Meine Mutter das gestohlene Kind​“ ist ein Theaterabend, der von Wicki „Wickuschka​“ Kalaitzi initiiert wurde und auf der wahren Geschichte der Lenka, ihrer Mutter, einem Opfer der Kinderverschickung im griechischen Bürgerkrieg nach Mittelosteuropa basiert. Die Zuschauerinnen werden auf eine künstlerisch dokumentarische Zeitreise mitgenommen, rund um die Themen Vergangenheitsbewältigung, Herkunft(-en), Heimat(-en) und der Suche nach dem Zuhause. „Erinnerung – Entführung – Mutter Europa“, Lenkas Odyssee führt uns durch Albanien, Jugoslawien, Bulgarien und Rumänien in ein Breslauer Kinderheim, Leipzig und 1981 nach West-Berlin, wo sie bis heute lebt. Lenkas Tochter Wicki, erzählt an dem Abend von Kontexten und dem Umgang mit ihren Familienerinnerungen. Die Narrative verweist, zusammen mit dokumentarischen, tanzperformativen theatralen und musikalischen Elementen auf die aktuelle und zeitlose Situation Schutzsuchender in Europa. Die Stückentwicklung thematisiert somit einen generationsübergreifenden Prozess zu Fragen der Vergangenheitsbewältigung unserer Töchter, Mütter, Großmütter, Urgroßmütter und schließlich auch der Einen: Mutter Europa. Das Stück spielt in der Gegenwart und setzt die Geschichte in einen direkten Bezug zum gegenwärtigen Diskurs zu Heimat und Entfremdung.
 
Wo? Theater unterm Dach, Danziger Str. 101, 10405 Berlin

Wann? DO, 1.10.2020, 20:00 Uhr
              FR, 2.10.2020, 20:00 Uhr
              SA, 3.10.2020, 20:00 Uhr
 
Facebook >> KLICK
 
WIR HABEN NOCH EIN PAAR FREIKARTEN! Für die Aufführungen am 1. und 3. Oktober im haben wir jeweils zwei Eintrittskarten. Interessierte melden sich bitte bis spätestens 24. September per Mail unter berlin@instytutpolski.org bei uns.
 
 
Team:
Regie: ​Joanna Lewicka
Es spielt: ​Wicki Kalaitzi
Ausstattung: ​Marta „El Bruzda“ Góźd
Multimedia: ​Aleksander Janas
Musik: ​Tomasz Krzyżanowski
DJ-Set: ​Anka Pitu (Gast)
Licht: ​Karol Rębisz
Plakat: ​Michał Jadczak
Foto-Dokumentation: ​José-Luis Mendoza
Regieassistenz: ​Olga Osuchowska
 
Production:
Theater unterm Dach
Instytut Grotowskiego
 
Partners:
Bezirksamt Pankow Berlin
Fundacja Współpracy Polsko-Niemieckiej
Polnisches Institut Berlin
Pilecki Institute
Fundacja od Wschodu do Zachodu
 
 
Foto © Aleksander Janas
from to
Scheduled Archiv

MOTHERS – A SONG FOR WARTIME 🗓

Chortheaterstück von Marta Górnicka /17.02. & 18.02.2024 / Maxim Gorki Theater
17 02.2024 18 02.2024 Archiv, Empfehlungen

Chleb i sól / Brot und Salz

BERLIN | 18:00 | filmPOLSKA reloaded
14 02.2024 Archiv, Programm

Filmpremiere: Zielona granica / Green Border 🗓

BERLIN / 19:00 / Delphi / mit Agnieszka Holland, Maja Ostaszewska, Meret Becker, Bosse und weiteren Gäst*innen
30 01.2024 Archiv, Programm