Fot. Adam Oleksiak/MNW

Nationales Digitalmuseum präsentiert bis zu 60 Tausend Museumsobjekte von über 800 Tausend in der Sammlung des Museums. Es befinden sich hier Meisterwerke der polnischen Malerei, Skulptur und Grafik, alte Wandmalereien aus Faras, die von polnischen Archäologen entdeckt wurden, mittelalterliche und zeitgenössische Kunst. Jeder, unabhängig von seinem Wohnort, kann sich auf einen virtuellen Rundgang durch das Polnische Nationalmuseum in Warschau begeben. Der Dienst ist personalisiert. Der Benutzer kann die Sammlungen auf einer Zeitachse durchblättern oder bestimmte Meisterwerke auswählen und die Geschichte seiner Suche in seinem Profil auf dem Portal speichern.

Fot. Adam Oleksiak/MNW

-Besonders sehenswerte Objekte finden sich in der Abteilung für Meisterwerke Masterpieces, sagt Karolina Tabak, Leiterin der Abteilung für Digitalisierung und visuelle Dokumentation des Nationalmuseums in Warschau. – Wir laden Sie auch zu thematischen Pfaden ein – interaktiven Präsentationen über die Sammlungen des Museums, verschiedene Phänomene in der breit verstandenen Kultur, z.B. Faras – Schätze der Wüste, Verbrechen und Tod, Das Kind, Im Atelier des Künstlers – fügt sie hinzu. Im digitalen Museum können Sie das Gemälde “Die Schlacht bei Grunwald” The Battle of Grunwald von Jan Matejko in einer Nahaufnahme betrachten, und durch Anklicken spezieller Tags können Sie die darin abgebildeten Personen kennenlernen.

Kunstliebhaber können ein Foto eines Objekts herunterladen, das ihnen besonders gut gefällt. Auf dem Fotoportal werden die Kunstwerke mit Informationen über die Bedingungen ihrer Nutzung, einschliesslich der Urheberrechte, versehen. Bilder von Objekten aus public domain (wenn seit dem Tod des Künstlers mindestens 70 Jahre vergangen sind) können ohne Einschränkungen heruntergeladen, bearbeitet und genutzt werden, auch kommerziell. Reproduktionen, die auf dem digitalen MNW-Portal platziert sind, können zur Herstellung eigener Gadgets verwendet werden.

Fot. Adam Oleksiak/MNW