15-08-2020 Aktuelles

Schlacht bei Warschau 1920 – Polnischer Sieg für die Freiheit Europas

Am 15. August 2020 begehen wir feierlich den 100. Jahrestag der Schlacht bei Warschau - ein Höhepunkt des Polnisch-Sowjetischen Krieges (1919-1920) und eines der entscheidendsten Ereignisse in der Geschichte Polens, Europas und der Welt.

Als das unabhängige Polen 1918 wiedergeboren wurde, wurde seine Existenz durch das Sowjetrussland gefährdet, das, indem es die Selbstbestimmung der Nationen propagierte, in Wirklichkeit darauf abzielte, ihnen seine totalitäre kommunistische Ideologie aufzuzwingen. Polen war der erste Schritt auf dem Weg zur weiteren Eroberung.

Doch im August 1920 wurde nicht nur die Zukunft Polens, sondern auch die Zukunft ganz Europas durch die für die polnischen Streitkräfte siegreiche Schlacht von Warschau im Jahr 1920 bestimmt. Die Schlacht brachte nicht nur eine Niederlage für die Rote Armee, sondern unterdrückte auch die Versuche, die europäischen Nationen durch die gewaltsame, bewaffnete Ausbreitung der proletarischen Weltrevolution zu sowjetisieren. Damals rettete die polnische Armee dank der Entschlossenheit und Konsequenz ihrer Soldaten und dem Talent ihrer Oberbefehlshaber Europa davor, erneut in einen Krieg verwickelt zu werden. Die Verluste auf polnischer Seite im Krieg mit den Bolschewiki 1919-1920 waren wie damals schwer – hunderttausend Tote, darunter viele Gefallene, Vermisste und doppelt so viele Verwundete.

Die Abwehr des Angriffs der Bolschewiki auf die polnische Hauptstadt war ein Meilenstein für die Stärkung des unabhängigen Polens sowie anderer, neu gegründeter Nationalstaaten in Mitteleuropa. Sie wendete die Gefahr eines Zusammenbruchs des Versailler Systems ab und bot Europa die Möglichkeit, den Versuch einer friedlichen internationalen Koexistenz zu unternehmen.

Die Schlacht bei Warschau trägt eine universelle Botschaft über die Notwendigkeit, sich Diktaturen entgegenzustellen, und über die Hingabe bei der Verteidigung der Freiheit.

Lord Edgar Vincent D’Abernon, ein englischer Diplomat und Mitglied der Interalliierten Mission in Polen, der Zeuge der Ereignisse vom August 1920 war, beschrieb sie in seinem Buch Die achtzehnte entscheidende Schlacht der Welt. Warschau, 1920 mit diesen Worten: Die moderne Geschichte der Zivilisation kennt nur wenige Ereignisse von größerer Bedeutung als die Schlacht bei Warschau 1920. Und sie kennt kein anderes, das so wenig geschätzt würde…

https://www.youtube.com/watch?v=zwSvr90pFA0&feature=youtu.be

„Der Mann aus Eisen“ von Andrzej Wajda

Zu 40 Jahre Solidarność: Andrzej Wajdas preisgekröntes Politdrama über die Entstehung der berühmten Solidarność-Bewegung.
22 09.2020 Aktuelles, Film, Veranstaltungen

Visegrad-Konzert 🗓

Anlässlich der Übernahme der Präsidentschaft in der Visegrád-Gruppe durch Polen.
18 09.2020 Aktuelles

Oper Graz: Die Passagierin 🗓

Mieczysław Weinberg
13 09.2020 11 12.2020 Aktuelles