2.09.2021 Musik, Veranstaltungen

Konzert: Ein Warschauer (Quelle der Geborgenheit)

Hommage à Fryderyk Chopin

Als Fryderyk Chopin am 17. Oktober 1849 in Paris gestorben war, verfasste der große polnische Dichter Cyprian Kamil Norwid einen Nachruf auf den Komponisten, der mit folgenden Worten begann: „Gebürtiger Warschauer, in seinem Herzen ein Pole und mit seinem Talent ein Weltbürger.“ – Und diese Worte wurden für die aus Polen stammende Pianistin Elżbieta Mazur zum Fundament ihrer persönlichen Auseinandersetzung mit dem Menschen und Komponisten Fryderyk Chopin.

Im Bank Austria Salon im Alten Rathaus gestaltet die Pianistin einen dreiteiligen Konzertzyklus, der auf den drei Stichwörter aus Norwids Nachruf basiert: ein Warschauer, ein Pole und ein Weltbürger. Um auch die Person des genialen Tondichters dem Zuhörer näherzubringen, verfasste die Pianistin zu jedem Konzert einen Kommentar, in dem sie jeweils historische Hintergründe sowie wichtige Ereignisse aus Chopins Leben schildert.

In den zahlreichen Zeitungskritiken wird Elżbieta Mazur als charismatisch, leidenschaftlich und ausdruckstark bezeichnet, als eine Persönlichkeit mit großer Gestaltungskraft. Seit ihrer Emigration trat die Künstlerin in mehreren europäischen Ländern auf: in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Ungarn, der Slowakei, Kroatien, Serbien und Polen.

Konzert unter der Schirmherrschaft des Polnischen Instituts Wien.

 

Datum und Uhrzeit:

Mi., 29. September, 19 Uhr

Ort:

Bank Austria Salon im Alten Rathaus, Wipplingerstraße 6/8, 1010 Wien

Info und Karten:

Freie Spenden. Ticket-Reservierung: konzertbuero@aon.at

Veranstalter und Partner:

Veranstalter: Bank Austria Salon im Alten Rathaus

Partner: Polnisches Institut Wien