7.09.2007 - 6.11.2007 Kunst, Programm

HOMMAGE A POLA NEGRI – EINE KINOLEGENDE

 

Fr 07.09.2007 – Di 06.11.2007 Galerie des Polnischen Instituts Düsseldorf, Citadellstraße 7

Eine Veranstaltungsreihe des Polnischen Instituts Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum Lodz, unterstützt vom Deutschen Filminstitut Frankfurt am Main, gefördert durch die Filmstiftung NRW und das Polnische Filminstitut in Warschau.

Das Projekt „Hommage a Pola Negri“ umfasst eine Ausstellung, zahlreiche Filmvorführungen und Diskussionen, die ein vertieftes Bild der Grande Dame des Stummfilmkinos vermitteln sollen.

Pola Negri wurde in Lipno (Polen) als Apolonia Barbara Chalupiec
geboren. Sie besuchte eine Ballettschule in Warschau, spielte am
Theater und debütierte 1914 in dem Film „Niewolnica zmyslów“/
„Liebe und Leidenschaft“. Max Reinhard holte sie ans Deutsche
Theater in Berlin, wo sie 1916 ihren ersten Erfolg in der
Pantomime „Sumurun“ feierte. Mit „Carmen“, „Madame Dubarry“
und „Die Bergkatze“ von Ernst Lubitsch wurde die sinnliche Polin
nach dem Ersten Weltkrieg auch in Deutschland berühmt. Ihr
Privatleben sorgte ebenfalls für Schlagzeilen, vor allem ihre
Liebesaffären mit Charles Chaplin und Rudolph Valentino.
Obwohl ihre größten Erfolge in der Stummfilmzeit liegen, ist
Pola Negri vielen noch heute ein Begriff – als legendäre Femme
fatale und Leinwand-Vamp von verruchter Schönheit. Sie hat in
63 Filmen gespielt.

„Was suchen wir im alten Kino, in verregneten, verkratzten und deutlich abgenutzten Filmstreifen? Spuren der großen Kunst, Dokumente der vergangenen Zeit ?“, stellt Wiesława Czapińska die rhetorischen Fragen in der polnischsprachigen Biographie von Pola Negri.
„Wir treten ein in das Kino mit alten Filmen… in eine Welt, die längst nicht mehr existiert, und schauen uns Filmstars von damals – Abgötter, Ideale, Geliebte – an. Die Zeit des damaligen, vergangenen Kinos hat etwas Bezauberndes an sich… Es berührt uns, erfüllt mit Wehrmut und Nostalgie“.

Anlässlich des 110. Geburtstages und des 20. Todestages von Pola Negri hat das Filmmuseum Lodz in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Filmarchiv Warschau (Filmoteka Narodowa), dem Polnischen Filminstitut in Warschau und dem Polnischen Institut Düsseldorf eine Ausstellung unter dem Titel „Pola Negri – Eine Kinolegende“ vorbereitet. In der Absicht ihrer Autoren soll es eine biografische und retrospektive Ausstellung sein, die den gesamten Lebens- und Schaffensweg des großen Stars der Kinowelt darstellt. Bis heute gab es noch keine große Ausstellung, die Pola Negri gewidmet wurde. Die Ausstellung basiert auf Materialien und Bestandteilen des Studio Paramount Pictures und der Sammlungen und Archive der polnischen und deutschen Museen und Bibliotheken ( u.a. Deutsche Kinemathek, Deutsches Filminstitut, Bundesarchiv). Sie wird in August 2007 in Sosnowiec in Polen geöffnet, und dann steht sie dem deutschen Publikum ab September 2007 in Düsseldorf zur Verfügung, danach ab 15. Dezember wird im Warschau präsentiert.
from to
Scheduled Kunst Programm

Nacht der Museen – 20 Jahre Polen

Bogna Burska, Posters for Ukraine, Joachim Mencel, Karikaturen
27 04.2024 28 04.2024 Ausstellungen, Kunst, Musik, Programm

NICOLAS GROSPIERRE – Photography Degrowth 🗓

Eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Utopie des grenzenlosen Wachstums.
17 05.2024 09 08.2024 Ausstellungen, Kunst