23.10.2021 Literatur

Olga Tokarczuk bei lit.COLOGNE

In ihren Essays Übungen im Fremdsein zeichnet Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk eine Karte ihrer vielfältigen Interessen und Inspirationen und gewährt uns Einblick in ihr schriftstellerisches Laboratorium.

Olga Tokarczuk: Übungen im Fremdsein

Mit Milena Karas, Schauspielerin und Olga Mannheimer, Moderation

Samstag, 23.10.2021, 20.00 Uhr
Balloni Hallen, Ehrenfeldgürtel 88-94, Köln-Ehrenfeld

Olga Tokarczuk wurde 1962 im polnischen Sulechów geboren, studierte Psychologie in Warschau und lebt heute in Breslau. Ihr Werk wurde in 37 Sprachen übersetzt. Für „Die Jakobsbücher“ wurde sie 2015 mit dem wichtigsten polnischen Literaturpreis, dem Nike-Preis, geehrt und 2018 mit dem Jan-Michalski-Literaturpreis. Im selben Jahr gewann sie den Man Booker International Prize für „Unrast“. 2019 wurde sie mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.

In ihren Essays Übungen im Fremdsein zeichnet Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk eine Karte ihrer vielfältigen Interessen und Inspirationen und gewährt uns Einblick in ihr schriftstellerisches Laboratorium. Wie baut sie ihre Geschichten auf? Welcher realistischen und fantastischen Motive bedient sie sich? Wie konstruiert sie ihre Figuren, die so unterschiedliche Gefühle bei den Lesern wecken? Jede dieser essayistischen Exkursionen zeigt uns aber auch ihr Bemühen, die Welt in ihrer unendlichen Komplexität zu begreifen und vermeintlich alltäglichen Dingen einen neuen Sinn zu verleihen. Eine Einladung, hinter die Kulissen des Werks zu schauen, und zugleich eine große, faszinierende Erzählung über die Welt, in der wir leben. „Tokarczuks Bücher reißen Fenster zur Welt weit auf“ (Süddeutsche Zeitung). „Eine der stärksten weiblichen Stimmen der Gegenwartsliteratur“ (Die Zeit).
Mod.: Olga Mannheimer, dt. Text: Milena Karas

Scheduled Literatur

100 Jahre Stanisław Lem – Zukunftsvisionen in

Ringvorlesung des Osteuropa-Kollegs NRW anlässlich des hundertsten Geburtstags des polnischen Schriftstellers und Philosophen Stanisław Lem. Zeit: mittwochs von 18 bis 20 Uhr, 27.10.2021 - 26.01.2021 Ort: RUB, HGB 20, Ruhr-Universität Bochum und online.
27 10.2021 26 01.2022 Literatur

Der flimmernde Ton – Fryderyk Chopin: Buchpräsentation

Steffen Möller - Lesung und Kommentar/ Aleksandra Mikulska - Klavier/ Peter Oliver Loew - Moderation
02 11.2021 Literatur, Musik

Polnische Autoren beim Käpt´n Book-Lesefest: Maria Mazurek

Maria Mazurek und Marcin Wierzchowski beim Käpt´n Book-Lesefest 2021.
06 10.2021 10 10.2021 Kinder, Literatur