15.12.2019 Musik, Veranstaltungen

„Halka“ von Stanisław Moniuszko – Premiere

Am 15. Dezember findet im Opernhaus Theater an der Wien die Premiere der Oper Halka in vier Akten von Stanisław Moniuszko in der Inszenierung von Mariusz Treliński statt. „Halka“ gilt bis heute als polnische Nationaloper.
Zuerst hatte „Halka“ nur zwei Akte, und keiner wollte sie aufgrund ihres damals explosiven Inhalts aufführen.

Es kam 1848 in Wilna nur zu einer konzertanten Aufführung, 1854 gelangte sie dort endlich auch szenisch auf die Bühne – und der Erfolg war triumphal. Für die vier Jahre später erfolgende Aufführung in Warschau erweiterte Moniuszko sein Werk auf vier Akte, und in dieser Form erlangten „Halka“ und ihre Schöpfer ihren verdienten Ruhm.

Libretto von Wlodzimierz Wolski. In polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Mit Piotr Beczała (Jontek), Corinne Winters (Halka, ein Bauernmädchen), Alexey Tikhomirov (Stolnik), Natalia Kawałek (Zofia, seine Tochter), Tomasz Konieczny (Janusz, ihr Verlobter), Lukas Jakobski (Dziemba, Haushofmeister)

Weitere Aufführungen: 17., 19., 22., 29. und 31. Dezember 2019, 19.00 Uhr

Einführungsmatinee: Sonntag, 1. Dezember 2019, 11.00 Uhr
Adresse: Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Eintritt/Tickets: Wien Ticket: 01/588 85 111



36 Jahre Chopin-Festival in der Kartause Gaming

Mit der Kraft der Musik stellt sich das Chopin-Festival, auch trotz Corona-Krise, seit nunmehr 36 Jahren in den Dienst der Völkerverständigung über alle geographischen Grenzen hinweg.
14 08.2020 16 08.2020 Musik, Veranstaltungen