3.05.2021 Bildung, Geschichte & Diskussionen, News

230. Jahrestag der Polnischen Verfassung vom 3. Mai 1791

In diesem Jahr, am 3.05.2021, feiern wir in Polen den 230. Jahrestag der Verabschiedung der polnischen Verfassung vom 3. Mai 1791, der zweiten weltweit und der ersten demokratisch verabschiedeten modernen Verfassung in Europa. 

 

Als die Verfassung durch das polnische Parlament (der Sejm) verabschiedet wurde, haben die drei Nachbarn Preußen, Russland und Österreich die Republik Beider Nationen Polen und Litauen bereits im ersten Schritt 1772 geteilt. Die Verfassung war somit Reaktion auf die drohende Gefahr, die Unabhängigkeit zu verlieren und auf die Notwendigkeit, das Land zu reformieren. Das Grundgesetz hat eine neue Staatsordnung in Form einer konstitutionellen Monarchie eingeführt, die die meisten europäischen Länder erst im nächsten Jahrhundert erlangten. Die Väter der Verfassung übernahmen von Montesquieu das Prinzip der Gewaltenteilung in Judikative, Exekutive und Legislative, die bis heute Grundbestandteil moderner Demokratien ist. Kurz nach dem Inkrafttreten drückte das gesamte Europa seine Bewunderung für die Verfassung aus. Als Beispiel für eine friedliche Umwandlung der Staatsordnung wurde sie vom Gründer des modernen Konservatismus Edmund Burke (1729–1797) hochgelobt. Selbst der König von Preußen Friedrich Wilhelm II. (1786–1797) schickte einen Glückwunschbrief. Der damalige Botschafter der Vereinigten Staaten in Paris und der spätere Präsident (1801–1809), Thomas Jefferson schrieb, dass die damalige Welt drei Verfassungen erhielt, die Erinnerung und Achtung verdienen: die amerikanische, polnische und französische. Die Freude über diese Errungenschaft war jedoch von kurzer Dauer: 1793 und 1795 wurde der polnisch-litauische Staat in zwei weiteren Schritten von den Nachbarn aufgeteilt und aus der politischen Landkarte Europas für 123 Jahre getilgt.

Die Erinnerung an die Verfassung begleitete jedoch die Polen die ganze Zeit. Zum 100. Jahrestag der Verabschiedung wurde in Krakau das berühmte Gemälde von Jan Matejko, einem der herausragendsten polnischen Maler „Die Verfassung vom 3. Mai 1791“ der Öffentlichkeit 1891 präsentiert. Während der Zeit der nicht souveränen Volksrepublik Polen 1945-1989, als jegliche Erinnerung an dieses Datum verboten war, wurden an dem Tag Demonstrationen gegen die kommunistischen Machthaber jährlich organisiert.

Bild: Gemälde von Jan Matejko “Verfassung vom 3. Mai 1791”, Quelle: Königsschloss Warschau/ Zamek Królewski w Warszawie

Scheduled Bildung Geschichte & Diskussionen News

Polens innovative Wirtschaft 🗓

In den drei Jahrzehnten seit dem Fall des Kommunismus hat Polen wirtschaftliche Fortschritte erzielt, für die es in der Geschichte des Landes keinen Präzedenzfall gibt.
05 07.2021 16 07.2021 News, Wirtschaft