1.02.2022 Film, Literatur, Veranstaltungen

„End and Beginning: Meeting Wislawa Szymborska“

Zum 10. Todestag von Wisława Szymborska präsentiert das Polnische Institut den Dokumentarfilm „End and Beginning: Meeting Wislawa Szymborska“ von John Albert Jansen

Zum 10. Todestag von Wisława Szymborska präsentiert das Polnische Institut den Dokumentarfilm „End and Beginning: Meeting Wisława Szymborska“ von John Albert Jansen (NL, 2011, OmeU) – ein einzigartiges Porträt der Dichterin, die vom Nobelpreiskomitee „Mozart der Poesie“ genannt wurde. Der Film ist auch eine Reise durch Polen, die Stadt Krakau und Szymborskas private und künstlerische Vergangenheit.

Wisława Szymborska zählt zu den bedeutendsten Dichterinnen Polens. Am 2. Juli 1923 in Bnin bei Poznań geboren, lebte Szymborska ab 1931 in Krakau, wo sie auch am 1. Februar 2012 im Alter von 88 Jahren starb. Sie veröffentlichte rund 350 Gedichte, 1996 erhielt sie für ihr Werk den Literaturnobelpreis. Ihre Gedichte wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt.

 

Datum und Uhrzeit:

Di., 1. Februar 18.30 Uhr

Ort:
Polnisches Institut, Am Gestade 7, 1010 Wien

Info und Karten:

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: event.wien@instytutpolski.pl

Veranstalter:

Polnisches Institut Wien


Kroke – The World of Christmas Carols

Die Band Kroke oszilliert um verschiedene Genres und zeigt keine Berührungsängste vor Experimenten mit Jazz und zeitgenössischer Musik.
20 12.2022 Musik, Veranstaltungen

Esperanto und die Welt – Esperanto kaj

Wer Esperanto als Hobby hat, kann es benutzen, um sich mit Gleichgesinnten aus aller Welt zu verständigen. Bei dieser Veranstaltung können Sie Esperantosprecher aus dem In- und Ausland kennen lernen!
17 12.2022 Empfehlungen, Veranstaltungen, Wissen

„Charlatan“ von Agnieszka Holland in Salzburg 🗓

Im Rahmen der Filmreihe „Slawistyka, Slavistika, Славистика“ laden der Fachbereich Slawistik an der Universität Salzburg und das Polnische Institut Wien zum Film „Charlatan“ von Agnieszka Holland.
15 12.2022 Film, Veranstaltungen