5.05.2022 #RememberGusen, Geschichte, Veranstaltungen

„545 Tage. Und dann ein Leben lang. Ein Film wider das Vergessen. Stanislaw Zalewski und sein langer Kampf um eine würdige Gedenkstätte für das ehemalige KZ Gusen“

Heute um 17:00 Uhr - zur Stunde der Befreiung vom Lagersystem Mauthausen-Gusen präsentieren wir den Film.

Als amerikanische Truppen am 5. Mai 1945 das ehemalige deutsche NS-Konzentrationslagersystem Mauthausen-Gusen befreiten, bot sich den Soldaten ein unvorstellbarer Anblick. Zwischen 1938 und 1945 waren etwa 190.000 Personen aus mehr als 40 verschiedenen Nationen dort inhaftiert. Mindestens 93.000 Personen kamen in diesen Lagern ums Leben, darunter 25.308 aus Polen, 15.056 aus der ehemaligen Sowjetunion, 8.753 aus dem Deutschen Reich, 7.592 aus Ungarn, 4.749 aus Spanien, 4.266 aus Frankreich, 4.247 aus Italien, 3.840 aus ehemaligen Jugoslawien, 2.938 aus Tschechien und 1.346 aus den Niederlanden.

Für Polen hat KZ Gusen eine besondere Bedeutung nicht nur als Symbol der Auslöschung der polnischen Intelligenz. Mehr als 70.000 Menschen aus mindestens 27 Nationen waren an diesem Ort inhaftiert, das von den Häftlingen als „Höllentor“ bezeichnet wurde. Nur 20.000 erlebten die Befreiung. Die größte Opfergruppe waren die Polen.

Die Erinnerung an Gusen ist dank ehemaliger Häftlinge und lokaler Vereine lebendig geblieben. Im Jahr 1997 übernahm Österreich die Betreuung von Gusen und im Jahr 2004 öffnete das Zentrum für Besucher. In den letzten zwei Jahren tat sich einiges: Der österreichische Staat erwarb Teile des Grundstücks, auf dem sich die Überreste des ehemaligen Lagers befinden, aus Privatbesitz zurück. Heute besteht die Möglichkeit, dort eine neue europäische Gedenkstätte zu schaffen, an der alle Interessierten beteiligt sind.

© Karl Peherstorfer

Stanisław Zalewski war 14 Jahre alt, als der zweite Weltkrieg am 1. September 1939 ausbrach. Im 1943 wurde er verhaftet und nach KZ Auschwitz und Mauthausen-Gusen deportiert. Im KZ Gusen I und II arbeitete er 545 Tage unter Zwang. Er hat überlebt. Heute ist er 96 Jahre alt

Nach wie vor kämpft er auch unermüdlich darum, dass das ehemalige KZ-Gelände in Gusen in Österreich endlich zu einem würdigen Ort des Gedenkens wird. 77 Jahre nach der Befreiung kehrt er zurück und legt damit ein wichtiges Zeugnis für die Erinnerung ab.

Am 5. Mai um 17:00 Uhr – zur Stunde der Befreiung vom Lagersystem Mauthausen-Gusen, präsentieren wir den Film:

„545 Tage. Und dann ein Leben lang. Ein Film wider das Vergessen.
Stanislaw Zalewski und sein langer Kampf um eine würdige Gedenkstätte für das ehemalige KZ Gusen“


Am Film, neben Stanisław Zalewski, nahmen teil: Tochter und Enkelin des ehemaligen Häftlings von den KZ Sachsenhausen und Gusen Jerzy Wandel: Joanna und Julia Ziemska, Sohn und Enkel des ehemaligen Häftlings von den KZ Auschwitz, Mauthausen und Gusen Jan Tarasiewicz: Jacek und Jan Tarasiewicz, als auch die VertreterInnen lokaler Institutionen: Bürgermeister von Langenstein Christian Aufreiter und Andrea Wahl (Gemeindeverband  Bewusstseinsregion), Martha Gammer (Gedenkdienstkomitee Gusen) und Bernhard Mühleder (Mauthausen Memorial / KZ-Gedenkstätte).

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit bei LET’S CEE Filmfestival, Magdalena Żelasko, Wolfgang P. Schwelle, KZ-Gedenkstätte Mauthausen/Mauthausen Memorial, Gedenkdienstkomitees Gusen, Gemeindeverband Bewusstseinsregion und allen Beteiligten, besonders bei Stanisław Zalewski. Drehbuch und Regie: Magdalena Żelasko und Wolfgang P. Schwelle, Kamera: Tom Fink und Michał Kozioł, Filmschnitt: Tom Fink, Aufnahmeleitung und künstlerische Beratung: Iris Singer, Fachliche Beratung: Monika Szmigiel-Turlej und Iris Singer, Produktion: LET’S CEE Filmfestival, Übersetzung der polnischen und deutschen Fassung: Joanna Ziemska, Übersetzung der englischen Fassung: Gloria Dimmel, Artwork: Nika Ham, Producent: LET’S CEE Filmfestival Austria 2022.


Ziemia im Wiener Jazzclub ZWE 🗓

Unter den aufstrebenden jungen Jazzformationen in Österreich findet man wahrscheinlich keine, die noch nie im legendären Wiener Jazzclub ZWE gespielt hat.
31 07.2022 Musik, Veranstaltungen

Synesthetic Wednesday – trio_io 🗓

Die drei jungen MusikerInnen verbinden in ihren zeitgenössischen Kompositionen Elemente des Free Jazz mit Volksmusik und Soundexperimenten, dargebracht auf präparierten Instrumenten.
20 07.2022 Musik, Veranstaltungen

KINO WIE NOCH NIE: Silent Land 🗓

Fast schon bedrohlich weht die Meeresbrise durch den Garten eines kleinen Landhauses in Süditalien, wo ein polnisches Pärchen seinen Sommer verbringt. Der Sturm zieht allerdings erst auf, als ein illegaler Arbeiter vor ihren Augen tödlich verunglückt.
05 07.2022 06 07.2022 Film, Veranstaltungen