26.10.2020 - 1.11.2020 Programmarchiv

DOK Leipzig

LEIPZIG & ONLINE / Polnische Filme beim 63. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

Jahr für Jahr versammelt DOK Leipzig im Herbst Filmemacher, Kritiker, Produzenten und vor allem scharenweise Zuschauer aus der ganzen Welt an der Pleiße, um aktuelle Produktionen zu sichten, spannende Wettbewerbe zu verfolgen, in Workshops von Meistern ihres Fachs zu lernen oder in Retrospektiven vergessene Perlen wiederzuentdecken. Ebenso regelmäßig sind polnische Filme Stammgäste auf den Leipziger Leinwänden – sowohl Animationsfilme als auch kurze und lange Dokumentarfilme konnten in den letzten Jahren Preise ergattern und werden auch diesmal wieder die Wettbewerbe prägen. In diesem Jahr wird es corona-bedingt ein reduziertes Programm und keine Publikumsgespräche geben. Ein Teil der Vorführungen, Panels und Talks findet online statt.

Im Internationalen Wettbewerb um die Goldene Taube für den besten kurzen Dokumentar- und Animationsfilm wird die Puppen-Animation „Jestem tutaj / I’m Here“ (PL 2020, 15 min) von Julia Orlik über eine bettlägerige Frau in ihren letzten Tagen als deutsche Premiere zu sehen sein.

Im Deutschen Wettbewerb für langen Dokumentar- und Animationsfilm läuft u.a. als Weltpremiere der neue Dokumentarfilm „Grenzland / Borderland“ (D/PL 2020, 100 min) von Andreas Voigt, in dem er an seine Arbeit „Grenzland – Eine Reise“ (1992) anknüpft. Voigt porträtiert erneut feinfühlig Menschen im Grenzland zwischen Deutschland, Polen und Tschechien.

Im Wettbewerb um den Publikumspreis kurzer Dokumentar- und Animationsfilm „Der Goldene Schnitt“ starten als Weltpremieren der Dokumentarfilm „Zdrastvuyte! / Bless You!“ der russischen  Regisseurin Tatyana Chistova (PL 2020, 30 min) über Sankt Petersburg im Corona-Lockdown und die Anima-Dok-Kombination „Hotel Astoria“ (D 2020, 28 min) über die Leipziger Premium-Herberge unter Regie der der polnischstämmigen Regisseurin Alina Cyranek und des deutschen Animationsfilmers Falk Schuster (Director’s Short Cut >> hier).

Im selben Wettbewerb läuft als deutsche Premiere der animierte Dokumentarfilm „We Have One Heart“ von Katarzyna Warzecha (PL 2020, 11 min, Director’s Short Cut >> hier).

In der retrospektiven Sonderreihe „Re-Visionen“ zur 25-jährigen Geschichte des Animationsfilms bei DOK Leipzig gibt es ein Wiedersehen mit dem Animadok „Olbrzym / The Gentle Giant“ (PL 2016, 11 min) von Marcin Podolec über einen jungen Poetry-Slammer. Der Film lief 2016 in Leipzig im Wettbewerb.

Die Ausstellung „Extended reality: DOK Neuland. Resonating Spaces“ zeigt wieder interaktive Arbeiten, welche neue Formen des filmischen Erzählens ausloten. Zu sehen und erleben ist dort in diesem Jahr u.a. die Virtual-Reality-Arbeit „Locus Solus“ von Krzysztof Garbaczewski (PL 2018, 20 min).

Das Fachbesucher-Programm DOK Industry bietet u.a. die „DOK Partner Presentations“, bei denen neusten Dokumentarfilme entdeckt werden können, die auf der Suche nach internationalen Partnern und bereit für eine internationale Akquise sind. Diese Präsentationen werden u.a. vom Programm Polish Docs gehostet (28.10.2020 um 17:00 Uhr). Dank der polnischen Dok-Initiative können auch einige der virtuellen Vernetzungsformate mit Musik stattfinden.

Ebenfalls im Fachprogramm wird beim ersten komplett digitalen 16. DOK Co-Pro Market die Filmprojekte „I Want It All“ von Katarzyna Wiśniowska (Haka Films / PL) undGypsy Gadji von Dasa Raimanova (Iris Media / PL) potenziellen Partnern bei Produktion, Finanzierung und Vertrieb vorgestellt.

Für Branchen-Vertreter stehen beim DOK Film Market wieder zahlreiche in Polen produzierte Filme zum Sichten bereit: „Zwyczajny kraj / An Ordinary Country” (Tomasz Wolski, PL 2020, 51 min), „Odmienne stany świadomości / Altered States of Consciousness” (Piotr Stasik, PL 2020, 52 min), „Dad You’ve Never Had” (Dominika Lapka, PL 2020, 30 min), „Gruba Kaśka / Fat Kathy” (Julia Pełka, PL 2020, 14 min), „Halo Effect” (Patrycja Polkowska, PL 2019, 14 min), „Ostatni rycerze prawej strony / Last Knights of the Right Side” (Michał Edelman, PL 2020, 67 min), „Powiedz mi coś jeszcze / Tell Me More” (Martyna Peszko, PL 2020, 29 min), „Efekt motylka / The Butterfly’s Dream” (Jaroslaw Szmidt, PL 2020, 91 min), „White Cube“ (Wojciech Pustoła, PL 2019, 68 min), „Wieloryb z Lorino / The Whale from Lorino” (Maciej Cuske, PL 2019, 58 min), „xABo. Ksiądz Boniecki / xABo.Father Boniecki” (Aleksandra Potoczek, PL 2020, 73 min) und „Ściana cieni / The Wall of Shadows” (Eliza Kubarska, DE/PL/CH 2020, 92/52 min).

 

Polnisches Offline-Programm (Auswahl):

 

27.10.–31.10. / 10:00–18:00 / Museum der bildenden Künste Leipzig
Locus Solus (VR-Arbeit, R: Krzysztof Garbaczewski, PL 2018, 20 min, engl. OF)

27.10. / 20:45 / Schaubühne Lindenfels
Jestem tutaj / I’m Here (Anima, R: Julia Orlik, PL 2020, 15 min, OmeU)
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)

28.10. / 11:30 / Passage Kinos Wintergarten
Hotel Astoria (Animadok, D 2020, Falk Schuster & Alina Cyranek, 28 min, dt. OF)

28.10. / 11:30 / Passage Kinos Wintergarten
Zdrastvuyte! / Bless You! (Dok, R: Tatiana Chistova, OL 2020, 30 min, russ. OmeU)
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)

28.10. / 11:30 / CineStar 4
Jestem tutaj / I’m Here (Anima, R: Julia Orlik, PL 2020, 15 min, OmeU)
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)

28.10. / 15:00 / Schaubühne Lindenfels
Jestem tutaj / I’m Here (Anima, R: Julia Orlik, PL 2020, 15 min, OmeU)

28.10. / 17:00 / Grassimuseum
Olbrzym / The Gentle Giant (Anima, R: Marcin Podolec, PL 2016, 11 min, poln. OmeU)

28.10. / 18:15 / Schaubühne Lindenfels
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)
Hotel Astoria (Animadok, D 2020, Falk Schuster & Alina Cyranek, 28 min, dt. OF)

29.10. / 20:30 / CineStar 2
Grenzland (Dok, R: Andreas Voigt, D/PL 2020, 100 min, dt.-engl.-poln. OF)

30.10. / 17:15 / Passage Kinos Wintergarten
Jestem tutaj / I’m Here (Anima, R: Julia Orlik, PL 2020, 15 min, OmeU)
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)

30.10. / 20:00 / Hauptbahnhof Osthalle
Grenzland (Dok, R: Andreas Voigt, D/PL 2020, 100 min, dt.-engl.-poln. OF)

30.10. / 20:30 / Passage Kinos Astoria
Zdrastvuyte! / Bless You! (Dok, R: Tatiana Chistova, OL 2020, 30 min, russ. OmeU)

30.10. / 20:30 / Passage Kinos Astoria
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)
Hotel Astoria (Animadok, D 2020, Falk Schuster & Alina Cyranek, 28 min, dt. OF)

31.10. / 12:15 / Passage Kinos Astoria
Jestem tutaj / I’m Here (Anima, R: Julia Orlik, PL 2020, 15 min, OmeU)

31.10. / 15:00 / Passage Kinos Astoria
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)
Hotel Astoria (Animadok, D 2020, Falk Schuster & Alina Cyranek, 28 min, dt. OF)

31.10. / 17:15 / Schauburg
Grenzland (Dok, R: Andreas Voigt, D/PL 2020, 100 min, dt.-engl.-poln. OF)

31.10. / 17:45 / Passage Kinos Astoria
Olbrzym / The Gentle Giant (Anima, R: Marcin Podolec, PL 2016, 11 min, poln. OmeU)

01.11. / 20:00 / Schauburg
Zdrastvuyte! / Bless You! (Dok, R: Tatiana Chistova, OL 2020, 30 min, russ. OmeU)

01.11. / 20:00 / Schauburg
We Have One Heart (Animadok, R: Katarzyna Warzecha, PL 2020, 11 min, eng./poln. OF)
Hotel Astoria (Animadok, D 2020, Falk Schuster & Alina Cyranek, 28 min, dt. OF)

 

Veranstalter: Leipziger Dokfilmwochen GmbH in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig und weiteren Partnern

Info & Programm: www.dok-leipzig.de
Orte: verschiedene Orte in Leipzig & online

 

Logo & Bilder © Leipziger Dokfilmwochen GmbH / Susann Jenichen




Programm des Polnischen Instituts:

Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte
from to
Scheduled ical Google outlook
Ausstellung Diskussion Film Online Programm
from to
Scheduled Programmarchiv

8. Jabłonowski-Vorlesung: The Biggest One 🗓

ONLINE / 18:30 / Vortrag von Łukasz Mieszkowski (PAN)
13 11.2020 Programmarchiv

Deutschland und seine Nachbarn – Polen 🗓

ONLINE / 18:00 / Erfurter Europagespräch
03 11.2020 Programmarchiv

„Wir wollten frei sein und diese Freiheit

LEIPZIG / Der Warschauer Aufstand 1944 und seine Pfadfinderpost
06 09.2020 23 10.2020 Programmarchiv