14.09.2023 - 6.10.2023 Empfehlungsarchiv Zentrale Kustodie, Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Theater machen in Kattowitz-Katowice 1907–1945 🗺

HALLE (SAALE) / Ausstellung von Student*innen und Dozent*innen aus Halle (Saale), Jena, und Katowice

Warum eine Ausstellung über Theater in Kattowitz-Katowice? Seine Geschichte zeigt die deutsch-polnischen Verflechtungen in der umstrittenen Region Oberschlesien wie in einem Brennglas: Das heutige Wyspiański-Theater in Katowice wurde 1907 als deutschsprachiges Stadttheater in Kattowitz, damals Teil des Deutschen Kaiserreichs, gegründet.

Auf Grundlage des Versailler Friedensvertrags erfolgte 1921 in Oberschlesien eine Volksabstimmung, durch die Kattowitz als Katowice an die junge Polnische Republik fiel. Das Stadttheater wurde zum Streitobjekt zwischen polnischsprachigen und deutschsprachigen Theatertruppen. Im Zweiten Weltkrieg verbannten die nationalsozialistischen Besatzer das Polnische erneut von der Bühne und missbrauchten das Theater als Propagandainstrument. Erst seit 1945 spielen die Ensembles im historischen Theatergebäude am Markt unumstritten auf Polnisch, manchmal auch auf Schlesisch.

Bisher wurden das deutschsprachige und das polnischsprachige Theater in der Stadt und in der Region getrennt voneinander betrachtet. Diese Ausstellung nimmt die Interaktionen zwischen beiden in den Jahren 1907 bis 1945 in den Blick. Im Mittelpunkt stehen die Theaterdirektor*innen. Sie gehörten zur gesellschaftlichen Elite, doch waren nicht über Generationen in der Region verwurzelt. Oft hatten sie schon zahlreiche Stationen als Schauspieler, Regisseure, Dirigenten und Theaterdirektoren in anderen Städten und Ländern durchlaufen. Ihre Biografien werden in imperialen und nationalen Konstellationen betrachtet.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Student*innen und Dozent*innen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien) und der Schlesischen Universität in Katowice (Institut für Germanistik) in Kooperation mit dem Schlesischen Theater (Teatr Śląski) in Katowice.

Veranstalter: Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien

Info: aleksander-brueckner-zentrum.org/veranstaltungen/ausstellungen/theater-machen-in-kattowitz-katowice-1907-1945
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: Mi–So, 13:00–18:00
Ort: Zentrale Kustodie, Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

 

Teatr Śląski im. St. Wyspiańskiego © Lestat [Jan Mehlich] / Wikipedia / CC BY-SA 3.0

 


Empfehlungen des Polnischen Instituts:

Miłość jak miód / Love Like Honey
Scheduled ical Google outlook
Empfehlungen Film
Cineplex, Ludwigsburger Str. 13, 04209 Leipzig
from to
Scheduled Empfehlungsarchiv
Zentrale Kustodie, Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale) Map

Invisible 🗓 🗺

LEIPZIG / Deutschlandpremiere der Grupa Coincidentia (Białystok, PL)
09 02.2024 10 02.2024 Empfehlungsarchiv

Baby Boom czyli Kogel Mogel 5 🗓

LEIPZIG / 17:00 / Reihe „Populäres polnisches Kino im Cineplex“
03 02.2024 Empfehlungsarchiv

The Flight of Poland’s Jewish Survivors 1945–1947

ONLINE / 17:15 / Vortrag von Prof. Dr. David Engel (New York University)
01 02.2024 Empfehlungsarchiv